Eltern-Kind-Gruppe

Eltern-Kind-Gruppe

Kind Handfarben

 

 

 

 

 

 

 

 

Spielend…

 

… eine neue Welt erobern

… sich in einer Gruppe bewegen lernen

… Freundschaften schließen

… Machtkämpfe austragen

… ein Fest für die Sinne feiern

… Materialien ausprobieren

… Experimente wagen

… in Rollen schlüpfen

… ein Konzert veranstalten

… die Natur erleben

… Kräfte messen

… ungeahnte Fähigkeiten entdecken

… den Horizont erweitern

… Selbstvertrauen gewinnen

 

All das passiert in der Eltern-Kind-Gruppe. Und noch viel mehr !

 

 

Was ist die Eltern-Kind-Gruppe, oder von vielen auch Krabbelgruppe genannt, eigentlich?

 

Im Zentrum der Eltern-Kind-Gruppe steht das Kind vor seiner Kindergartenzeit mit seinen Bedürfnissen nach Spiel, Bewegung, Ausdruck und Ruhe. Durch die Eltern-Kind-Gruppe kann das Kind sein Betätigungsfeld und sein soziales Beziehungsnetz erweitern. Dabei lernt es seinen eigenen Platz in der Gruppe zu finden; sich zu behaupten, Rücksicht zu nehmen, sich gegenseitig mit Stärken und Schwächen zu akzeptieren, einander zu helfen, aufeinander zu hören, aber auch Streiten und wieder Frieden schließen sind Bestandteile des Gruppenlebens.

 

Neben dem Aspekt, dass Kinder hier zum ersten Mal in der Gemeinschaft mit anderen Kindern Singspiele erlernen, Lieder singen, musizieren, spielen und basteln ist auch der Kontakt unter den Eltern von Bedeutung. Sie bekommen die Möglichkeit sich über Themen, die ihnen auf dem Herzen liegen:

  • Was sind die besten Stilltipps?
  • Wo finde ich den richtigen Kinderarzt?
  • Warum dauert die Kolik bei meinem Baby länger als bei dem Nachbarskind?
  • Trotzphase… auszutauschen und Ratschläge zu bekommen.

 

Dieser intensive Austausch führt dazu, dass man sich mit seinen Fragen nicht alleine gelassen fühlt. Außerdem stellt man häufig fest, dass man nicht die einzige Mama/der einzige Papa ist, der/dem zu manchem Problem eine passende Antwort fehlt.

Während Mama oder Papa sich also mit Gleichgesinnten unterhält, knüpft der Nachwuchs erste zarte Bande und kann sich währenddessen Anregungen im Drehen, Robben, Krabbeln und Hochziehen holen.

 

Für Mama/Papa und Kind kann der Besuch der Eltern-Kind-Gruppe viele positive Aspekte mit sich bringen:

  • Wenn das Kind mit anderen Kindern zusammen ist, versucht es ihnen nachzueifern.
  • Das Kind erlernt neue Fähigkeiten schneller, die Entwicklung wird vorangetrieben und es baut ein Sozialverhalten auf.
  • Das Kind hat die Möglichkeit seine handwerklichen, sprachlichen, geistigen, sozialen und motorischen Fähigkeiten zu erweitern.
  • Durch den frühen Kontakt mit anderen Kindern kann das Immunsystem gestärkt werden.
  • Neben dem Lernen kommt aber auch der Spaß nicht zu kurz: So können alle gemeinsam Fingerspiele lernen, einfache Lieder singen, Bewegungsspiele ausprobieren und viele gemeinsame Aktivitäten unternehmen.
  • Im gesicherten und überschaubaren Rahmen einer Spielgruppe kann das Kind die langsame Ablösung von seinen engsten Bezugspersonen üben. Es macht erste Schritte in eine ungewohnte Umgebung, hin zur neuen Bezugsperson, hin zu den anderen Kindern, aber auch hin zu mehr Offenheit und Selbständigkeit.
  • Durch die Eltern-Kind-Gruppe bekommt das Kind seinen ganz persönlichen Erlebnisbereich, den es nicht mit den Geschwistern teilen muss und es kann einen langsamen Übergang von der Familie zur Großgruppe im Kindergarten finden.
  • Mama und Papa werden in Erziehungsfragen und Problemen beraten und finden hilfreiche Unterstützung.